Wirtschaft und Soziales

16. November 2020

Vorschläge des Bundes würden Betriebe lahmlegen

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer erklärt in einem Brief an die Bundeskanzlerin, den Chef des Bundeskanzleramts und die Regierungschefs der Länder: Mit Entsetzen habe ich als Bürger und als Arbeitgeberpräsident im Beschlussvorschlag für die Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder gelesen, dass es zu unverhältnismäßigen und die allgemeine Akzeptanz untergrabene Maßnahmen zur Absenkung des Infektionsgeschehens von COVID-19 kommen soll.
16. November 2020

Das Gespräch suchen, für Akzeptanz werben, Solidarität üben

Ein Appell der „Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat – gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt“ anlässlich der Corona-Krise. Die Corona-Pandemie und ihre Bewältigung sind für die Menschen in Deutschland und weltweit eine schwere Belastung. Seit dem Ausbruch der Krise haben Gesellschaft und Politik in unserem Land Vieles richtig gemacht.
11. November 2020

Vorstellung des Jahresgutachtens des Sachverständigenrats

Anlässlich des heute vorgestellten Jahresgutachtens des Sachverständigenrats erklärt die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände: Natürlich hofft die deutsche Wirtschaft darauf, dass der Sachverständigenrat mit seiner Prognose richtig liegt und die Konjunktur in diesem Jahr nicht so stark abstürzt wie befürchtet.
11. November 2020

Die Pflegefinanzierung wird zum politischen Pflegefall

Zu den vom Bundesgesundheitsministerium vorgestellten Eckpunkten für eine Reform der Pflegeversicherung erklärt BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter: Mit ständigen Entscheidungen für Mehrausgaben ohne solides Finanzierungskonzept hat die Politik die Pflegeversicherung aus dem finanziellen Gleichwicht gebracht.
29. Oktober 2020

Lockdown nicht resignierend verschlafen – Jetzt die Strategie fortentwickeln

Zu den beschlossenen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung erklärt Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer: Wir begrüßen die Offenhaltung von Schulen, Kitas und Handel. Bei der Schließung von Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben haben wir jedoch den Eindruck, dass trotz Einhaltung von Abstands- und Hygienemaßnahmen folglich Aktionismus vor sachlicher Begründung gestellt worden ist.
28. Oktober 2020

Arbeitgeber lehnen europäische Mindestlohnbürokratie der Europäischen Kommission ab

Zur heutigen EU-Mindestlohnrichtlinie erklärt BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter: Wir lehnen eine europäische Mindestlohnbürokratie als eine Kompetenzanmaßung der Europäischen Kommission ab. Die deutsche Politik ist aufgerufen diese entschieden zurückzuweisen. Wir müssen beim Mindestlohn die Kirche im Dorf und bei den Sozialpartnern lassen.
Arbeitgeberportal