Digitalisierung und Nachhaltigkeit in jeder dualen Ausbildung


BDA AGENDA 06/21 | THEMA DER WOCHE

In der laufenden „Woche der Ausbildung“ (15.-19.03.2021) wird die Attraktivität und Aktualität der Berufsbildung betont. Hierzu passt, dass sich der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) auf neue Standardberufsbildpositionen verständigt hat. Diese werden ab August 2021 in alle neu geregelten Ausbildungsberufe des dualen Systems verpflichtend aufgenommen. Damit zählen nun auch Digitalisierung und Nachhaltigkeit zu den berufsübergreifend zu vermittelnden Kompetenzen. Für alle vor 2021 nach Berufsbildungsgesetz bzw. Handwerksordnung geregelten dualen Ausbildungsberufe haben die neuen Standards Empfehlungscharakter.

„Digitalisierte Arbeitswelt“, „Umweltschutz und Nachhaltigkeit“, „Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ sowie „Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht“ – so lauten die modernisierten „Standardberufsbildpositionen“, die ab August 2021 in alle neu geregelten Ausbildungsberufe des dualen Systems verpflichtend aufgenommen werden. Sie lösen die bisherigen Standards ab, die Ende der 1990er Jahre entwickelt wurden.

Unter „Standardberufsbildpositionen“ sind integrativ zu vermittelnde Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten zu verstehen, die für alle Ausbildungsberufe identisch sind. Über sie wird sichergestellt, dass alle Azubis berufsübergreifend gewisse Kompetenzen erwerben, die sie unabhängig von der jeweiligen Branche in einer sich verändernden Arbeitswelt benötigen. Die Inhalte werden während der gesamten Ausbildungszeit zusammen mit den berufsspezifischen Fachkenntnissen vermittelt und sind auch Gegenstand der Prüfungen.

Die Aspekte zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind dabei neu hinzugekommen. Zu den Zielen gehören hier u.a. der sichere Umgang mit eigenen und betriebsbezogenen Daten Dritter und die Fähigkeit, Informationen in digitalen Netzen recherchieren, prüfen und bewerten zu können. Auch der vorausschauende Umgang mit Ressourcen im eigenen Arbeitsumfeld – unter Berücksichtigung ökonomischer, ökologischer und sozialer Aspekte – gehört zu den neuen Anforderungen.

Um die betriebliche Einführung der neuen Inhalte zu unterstützen, stellt das BIBB allen Interessierten eine Erläuterung mit Praxis-Beispielen zur Verfügung.

Alle Infos unter: https://www.bibb.de/de/134898.php 

Arbeitgeberportal