Logo BDA

WEBANSICHT


 
BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen
 
 

29. Mai 2019. Anlässlich der heutigen Veröffentlichung der aktuellen Arbeitsmarktzahlen erklärt BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter:

Wirtschaftslage deutlich eingetrübt: Zusatzbelastungen aus Koalitionsvertrag verschärfen Probleme


Nach der deutlichen Korrektur der Prognosen zur wirtschaftlichen Entwicklung durch Bundesregierung und Forschungsinstitute zeigen jetzt auch die Arbeitsmarktzahlen die unübersehbare Eintrübung der wirtschaftlichen Lage.
 
Die Geschäftsgrundlage des Koalitionsvertrages – eine dauerhaft florierende Wirtschaft mit sprudelnden Steuereinnahmen – ist definitiv zu Ende.
 
Bei sinkender Wettbewerbsfähigkeit und steigender Arbeitslosigkeit darf die Politik nicht tatenlos zu schauen.  Jetzt ist eine Umsteuerung geboten. Der Koalitionsvertrag bedarf einer grundlegenden Überarbeitung.
 
Politik darf nicht Problemverstärker sein, sondern muss zur Problemlösung beitragen. Deshalb muss Schluss sein mit fortwährenden Zusatzbelastungen und Umverteilungsvorhaben.
 

Um weitere Informationsdienste zu abonnieren oder diesen Newsletter abzubestellen, nutzen Sie bitte folgenden Link:
BDA-Informationsdienste


BDA | Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände | Breite Straße 29 | 10178 Berlin | www.arbeitgeber.de