Okt

13

Start ins GFN-Programm

Von Anna Munk

13. Oktober 2016 Am 1. Oktober 2016 begann meine Arbeit als Trainee bei der BDA. Ich hatte mich für das GFN-Programm direkt nach Abschluss des Zweiten Staatsexamens im Sommer 2016 beworben, während ich noch für den Verbesserungsversuch gelernt habe.

Für meine erste Stage hat es mich zum Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie Rhein-Wupper e.V. nach Leverkusen (Opladen) verschlagen. Ich wohne in Düsseldorf und muss von dort ca. eine Stunde nach Leverkusen pendeln für eine Strecke. Das funktioniert aber ganz hervorragend und man gewöhnt sich mit der Zeit daran.


Mein erster Arbeitstag begann mit einem Büro-Meeting, in dem ich und ein weiterer Kollege für die Rechtsabteilung herzlich begrüßt und dem Team vorgestellt wurden. Das Team besteht momentan aus sieben Personen, mit denen ich mich auf Anhieb sehr gut verstanden habe. Nach einer kurzen Führung durch das Verbandshaus, welches einem netten Wohnhaus mitten im Grünen gleichkommt, durfte ich direkt an einer Personalleitersitzung teilnehmen. Dabei lernte ich bereits einige Personalleiter der Mitgliedsunternehmen kennen.

Der Geschäftsführer des Verbandes, Herr Tressin, ist sehr nett und hilfsbereit. Ich wurde von Anfang an in die operative Arbeit des Verbandes mit eingebunden und durfte Schriftsatzentwürfe und Kurzgutachten erstellen. Darüber hinaus beantwortete ich Fragen der Mitgliedsunternehmen zu arbeitsrechtlichen Angelegenheiten per Email oder am Telefon und begleitete die Anwälte zu Gerichtsterminen.

Meine Arbeit macht mir viel Spaß. Insbesondere die gute Zusammenarbeit im Team und die nette Atmosphäre im Verband haben bewirkt, dass ich mich hier sehr wohl fühle und mich auf die weiteren Wochen hier freue.

Mein Fazit der ersten zwei Wochen: ein sehr nettes Team sowie spannende und abwechslungsreiche Aufgaben.

Bis bald und viele Grüße aus Leverkusen!

Einen Kommentar erstellen

Text

0 Kommentare