17.09.2013

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Wichtiger Tarifabschluss für Stabilität der Zeitarbeit

Zum Tarifabschluss in der Zeitarbeit erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:
Ich begrüße den Tarifabschluss der Arbeitgeberverbände der Zeitarbeit mit den DGB-Gewerkschaften. Der Vertrag schafft mit seiner mehr als dreijährigen Laufzeit Planungssicherheit nicht nur für die Unternehmen der Zeitarbeit, sondern auch für diejenigen Betriebe, welche die Zeitarbeit als Instrument der Flexibilität nutzen.

Ich unterstütze die Absicht, den Mindestlohntarifvertrag, der Bestandteil der Tarifvereinbarung ist, allgemeinverbindlich zu erklären. Nach den Branchenzuschlagstarifverträgen haben die Tarifpartner damit erneut einen wichtigen Beitrag geleistet, um die Zeitarbeit zu stabilisieren.

Die Erhöhung der Entgelte zwischen 2,3 und 4,8 Prozent ist vertretbar, weil nach zwei Nullmonaten für die beiden ersten Stufen Laufzeiten von jeweils 15 Monaten vereinbart wurden. Dabei ist zu beachten, dass für die Zeitarbeit sehr differenzierte Lohngruppen gelten, die nach der jetzt getroffenen Vereinbarung im Jahr 2016 bis zu einem Stundenlohn von 20,02 Euro für Fachkräfte führen.


PRESSE - INFORMATION Nr. 049/2013, 17. September 2013

Die Presse - Information Nr. 049/2013 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung
.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN