02.07.2013

Neue Impulse für Bürokratieabbau setzen

Zu dem heute veröffentlichten Jahresbericht des Nationalen Normenkontrollrates (NKR) stellen BDA, BDI, DIHK, ZDH und die Deutsche Kreditwirtschaft fest:
Die kommende Bundesregierung muss neue Impulse für den Bürokratieabbau setzen. Das ist aus Sicht der Wirtschaft die zentrale Schlussfolgerung aus dem Ergebnis des Jahresberichts des Normenkontrollrats (NKR). Nötig ist ein ambitioniertes und vor allem quantifizierbares Abbauziel, das zu einer spürbaren Entlastung für Unternehmen führt und Freiräume für mehr Wachstum schafft.

Bürokratieabbau kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten ihrer Verantwortung gerecht werden und gemeinsam an einem Strang ziehen. Anspruch und Realität klaffen hier noch weit auseinander – zum Schaden der deutschen Wirtschaft. Das zeigt beispielhaft die abermals vertagte Entscheidung des Vermittlungsausschusses zur Verkürzung der Aufbewahrungsfristen.

Mit seinem kritischen Jahresbericht nimmt der NKR seine Rolle als unabhängiger Beobachter und Treiber für eine bessere Rechtsetzung wirkungsvoll wahr. Der NKR sollte Vorbild für entsprechende Strukturreformen auf europäischer Ebene sein.

PRESSE - INFORMATION Nr. 040/2013, 2. Juli 2013

Die Presse - Information Nr. 040/2013 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung
.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN