Dez

05

Meine erste Stage in Leverkusen

Von Anna Munk

5. Dezember 2016 Die Wochen gingen so schnell vorbei, dass bald schon Weihnachten vor der Türe steht.
Die vergangenen Wochen in Leverkusen waren sehr arbeitsintensiv. Ich habe in der kurzen Zeit unfassbar viel gelernt und durfte eigenständig die Mitgliedsunternehmen beraten. Dabei habe ich etliche Telefonate entgegen genommen und Email-Anfragen beantwortet. Darüber hinaus habe ich an diversen Schriftsätzen in Kündigungsschutzprozessen mitgeschrieben. Außerdem durfte ich eines unserer Mitgliedsunternehmen eigenständig bei einem Gütetermin vor dem Arbeitsgericht in Opladen vertreten und zu einem Kammertermin beim Arbeitsgericht in Düsseldorf mitfahren. Die Arbeit macht mir immer noch sehr viel Spaß. Man hat im Grunde die gleichen Aufgaben wie als Rechtsanwalt in einer Kanzlei, die mittelständische Unternehmen im Arbeitsrecht berät.

Ende November durfte ich zudem an einem ISWA-Seminar zum Thema „Integration von Flüchtlingen durch Fort-und Weiterbildung“ in Berlin teilnehmen. Dieses Seminar war sehr aufschlussreich und es bestand hinreichend Gelegenheit, mit den Seminar-Teilnehmern aus den unterschiedlichsten Bereichen in Kontakt zu treten und sich auszutauschen. Eine Teilnahme an solchen ISWA-Seminaren kann ich euch nur wärmstens empfehlen.

Momentan bereite ich eine umfangreiche Präsentation für die am 15.12.2016 anstehende Personalleitersitzung vor. Dabei werden wir die Personaler der Mitgliedsunternehmen über die für 2017 anstehenden gesetzlichen Neuerungen im Arbeits-und Sozialrecht und über aktuelle Rechtsprechung aufklären. Zudem werden wir auf die in den letzten Wochen immer wieder gestellten Fragen der Mitgliedsunternehmen (wie z.B. bEM, die Kürzung von Weihnachtsgeld oder Betriebsratsanhörungen) eingehen.

Ich konnte meine erste Stage noch um zwei weitere Monate verlängern und freue mich auf die noch verbleibende Zeit in Leverkusen.

Macht es gut!

Liebe Grüße, Anna

Einen Kommentar erstellen

Text

0 Kommentare