Die BDA in Brüssel

Seit 1992 unterhält die BDA ein Büro in Brüssel, aber selten hat eine Europawahl so große Schatten vorausgeworfen wie diese: In vielen Mitgliedstaaten stehen sich Befürworter der europäischen Integration und ihre erklärten Gegner gegenüber.

In diesen Wochen legen die Parteien politische Positionen fest, mit denen sich ihre Kandidaten um Mandate bewerben. Nach der Wahl Ende Mai werden dann herausragende Positionen in EU-Kommission und Parlament neu bestimmt, bevor – gemeinsam mit dem Rat – im Herbst wieder die gesetzgeberische Arbeit beginnt.

Das Team der BDA in Brüssel analysiert laufend, was diese gesetzgeberischen Vorschläge für die deutsche Wirtschaft bedeuten würden. Den Dialog mit den europäischen Institutionen führen wir kontinuierlich, um frühzeitig unsere Expertise als Sozialpartner einzubringen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BDA-Büros sind im quartier européen genau dort aktiv, wo Abgeordnete, Kommissions- und Ratsbeamte sowie Diplomaten aus den Ständigen Vertretungen arbeiten. Auch ein intensiver Informationsaustausch mit unserer Zentrale in Berlin und allen BDA-Mitgliedsverbänden gehört zu unserem Kerngeschäft.

Die BDA in Brüssel ist eingebunden in ein dicht geknüpftes Netzwerk: So bilden wir mit dem BDI zusammen die BDI/BDA – The German Business Representation, die europäische Stimme der gesamten deutschen Wirtschaft. In unserem Gebäude, dem House of German Business, hat sich zudem eine Vielzahl von Verbänden und Unternehmen zusammengetan. Hier veranstalten wir spezielle Arbeitskreise oder laden Externe zu Gesprächen ein.

Unser Hauptaugenmerk liegt auf den Bereichen Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Soziales und Bildung. Gerade die arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Themen haben in den letzten Jahrzehnten eine wachsende Bedeutung in der EU-Politik gewonnen. Hier setzen wir uns dafür ein, das Prinzip der Subsidiarität zu wahren, und dazu aufzurufen, dass viele Themen besser in den Händen der Mitgliedstaaten und Sozialpartner aufgehoben sind.

Auch übergreifende Fragen bleiben nicht ohne die Wortmeldung der BDA: Wie soll sich der Binnenmarkt, wie die Wirtschaft- und Währungsunion weiterentwickeln? Welche Richtung wird die Europäische Union in Zukunft einschlagen? Das Brüsseler Büro dient hier als Sprachrohr gegenüber den Akteuren in der europäischen Kommission, im Parlament und im Rat.

Wir werben auch gemeinsam mit unseren europäischen Partnern für eine zukunfts- und wettbewerbsfähige Europäische Union: Beim Dachverband BusinessEurope gestaltet die BDA Positionierungen der europäischen Wirtschaft mit. Und genauso aktiv engagiert sich die BDA im Rahmen des europäischen sozialen Dialoges: Denn die europäischen Arbeitgeber und Gewerkschaften können Fragen der Arbeitswelt selbst am besten regeln.

Auch wenn der Ausgang der Europawahl noch in den Sternen steht: An diesen vielfältigen Aufgaben des Brüsseler BDA-Teams wird sich auch nach dem Wahltag nichts ändern.