Freitag, 14. Mai 2010

Forum „Die gefühlte Ungerechtigkeit“

„Das ist ungerecht“ – so empfinden nicht wenige Menschen, wenn der eine mehr hat oder erhält als der andere. Das fängt schon bei Geschwistern an, die genau auf Gleichbehandlung durch die Eltern achten, sagte Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, auf dem Forum „Gefühlte Ungerechtigkeit“. Erst im Laufe der Zeit merken die Geschwister, dass Ungleichhbehandlungen sehr wohl einen Sinn und ihr Gutes haben.

VIDEOS
Video
BILDER
Bildergalerie
33. Evangelischer Kirchentag in Dresden
PARTNER