10.11.2010

BDA und BDI zum Jahresgutachten des Sachverständigenrates: Erfreuliche Perspektiven für Wachstum und Beschäftigung durch produktivitätsorientierte Lohnabschlüsse unterstützen

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) begrüßen die Empfehlung des Sachverständigenrates, den Kurs produktivitätsorientierter Lohnabschlüsse fortzusetzen, um das Wachstum zu stabilisieren und die Erfolge am Arbeitsmarkt zu sichern.
Dabei muss beachtet werden, dass sich die Wirtschaft derzeit im Aufstieg aus einem tiefen Tal befindet. Am Ende des Jahres 2010 wird die Wirtschaftskraft noch nicht auf dem Niveau des Jahres 2008 vor der Krise sein.

Auch die Forderung, Investitionen in die Infrastruktur zu stärken, wird nachhaltig unterstützt. Dringend erforderliche zusätzliche Investitionen in die Infrastruktur müssen nach Auffassung von BDI und BDA nicht zwangsläufig zu höheren öffentlichen Ausgaben führen. Durch verbesserte Anreize für öffentlich-private Partnerschaften kann privates Kapital für Infrastrukturaufgaben mobilisiert werden. Eine Ausweitung der Investitionen stärkt die Binnennachfrage und damit das Wachstumspotenzial Deutschlands.

BDA und BDI teilen die positive Wachstumsprognose des Rates. Allerdings müssen die erwarteten 3,7 Prozent mehr Wachstum in diesem Jahr vor dem Hintergrund des dramatischen Wirtschaftseinbruchs, insbesondere der Industrie, im vergangenen Jahr gesehen werden. Die Produktion liegt gegenwärtig zum Teil noch deutlich unter dem Vorkrisenniveau.

PRESSE - INFORMATION Nr. 060/2010, 10. November 2010

Die Presse - Information Nr. 060/2010 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN