22.09.2010

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Beitragsanhebung ist der falsche Weg

Zu der heute vom Bundeskabinett verabschiedeten Gesundheitsreform erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:
Die Koalition hat stabile Beiträge und die Entkopplung der Gesundheitskosten vom Arbeitsverhältnis zugesagt. Tatsächlich werden jetzt die Beiträge zu Lasten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern deutlich erhöht, obwohl der Steuerzuschuss an die Krankenkassen nahezu unverändert bleibt. Das ist der falsche Weg. Die Beitragserhöhung treibt die Arbeitskosten in Deutschland um mehr als 2 Milliarden Euro nach oben. Das belastet Wirtschaft und Beschäftigung beim Aufstieg aus dem tiefen Konjunkturtal.

Die Weiterentwicklung der Zusatzbeiträge geht in die richtige Richtung. Es ist zumindest ein kleiner Schritt auf dem Weg, die Gesundheitskosten vom Arbeitseinkommen abzukoppeln. Dennoch bleiben die Arbeitgeber im Rahmen der Lohnsteigerung weiter am Ausgabenwachstum der Krankenkassen beteiligt.

PRESSE - INFORMATION Nr. 044/2010, 22. September 2010

Die Presse - Information Nr. 044/2010 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN