08.08.2012

BDA: Zuschussrente geht komplett in falsche Richtung

Zu dem vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales vorgelegten Entwurf eines Alterssicherungsstärkungsgesetzes erklärt die BDA:
Die überarbeiteten Pläne für eine Zuschussrente gehen komplett in die falsche Richtung und sind abzulehnen.

Anders als ursprünglich zugesagt, soll die Zuschussrente nicht allein aus Steuermitteln finanziert werden, sondern auch zulasten der Beitragszahler gehen. Jetzt neue milliardenteure Leistungen auf Kosten der Beitragszahler einzuführen ist aufgrund der demografischen Entwicklung unverantwortlich. Das gesetzlich festgelegte Ziel, den Rentenbeitragssatz bis 2030 auf höchstens 22 Prozent zu begrenzen, wird durch das Rentenpaket gefährdet.

PRESSE - INFORMATION Nr. 040/2012, 08. August 2012

Die Presse - Information Nr. 040/2012 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung
.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN