29.07.2010

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Wirtschaftliche Erholung nicht durch höhere Arbeitskosten belasten

Zu den heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:
Die weiterhin erfreuliche Arbeitsmarktentwicklung zeigt, dass die gemeinsamen Anstrengungen von Unternehmen, Sozialpartnern und Politik zur Beschäftigungssicherung erfolgreich sind. Zusammen mit dem anziehenden Export trägt der stabile Arbeitsmarkt dazu bei, dass die wirtschaftliche Aufwärtsbewegung in Deutschland an Schwung gewinnt.

Die Politik darf die positive Entwicklung jetzt nicht durch höhere Lohnzusatzkosten gefährden. Beitragssteigerungen, die bei der Krankenversicherung und der Arbeitslosenversicherung drohen, erhöhen die Arbeitskosten und verringern die Einkommen der Arbeitnehmer. Beides belastet die nachhaltige Bewältigung der Krise. Statt die Beiträge zu erhöhen, muss die Politik endlich ausgabensenkende Strukturreformen durchsetzen.


PRESSE - INFORMATION Nr. 037/2010, 29. Juli 2010

Die Presse - Information Nr. 037/2010 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN