25.05.2011

OECD-Leitsätze für verantwortliches Handeln von Unternehmen fördern weltweit fairen Wettbewerb

Anlässlich der heutigen Verabschiedung der überarbeiteten OECD-Leitsätze in Paris erklären die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft:
Die deutsche Wirtschaft begrüßt die überarbeiteten OECD-Leitsätze. In einer globalisierten Welt kommt den OECD-Leitsätzen zur gesellschaftlichen Verantwortung für multinationale Unternehmen eine herausragende Bedeutung bei der Gestaltung eines fairen Wettbewerbs zu. Der praxisnahe Ansatz stärkt das verantwortungsbewusste unternehmerische Handeln.

Nun kommt es darauf an, die weltweite Verbreitung der Leitsätze auch über die Grenzen der OECD hinaus voranzutreiben. Insbesondere aufstrebende Länder wie China, Indien, Russland oder Südafrika sollten jetzt für die Annahme der Leitsätze gewonnen werden, um verantwortungsvolle Rahmenbedingungen für den internationalen Handel zu setzen.

Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft unterstützen die Unternehmen bei der Umsetzung der OECD-Leitsätze und ihrem gesellschaftlichen Engagement. Mit dem Internetportal „CSR Germany“ informieren die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und ab sofort auch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) über neue Trends der Corporate Social Responsibility, knüpfen ein Netzwerk für CSR und fördern den Austausch von Best Practice.

Die Spitzenverbände schaffen mit dem überarbeiteten Portal www.csrgermany.de die zentrale Plattform der deutschen Wirtschaft für das gesellschaftliche Engagement der Unternehmen in aller Welt.

Die OECD-Leitsätze finden Sie unter www.csrgermany.de.


PRESSE - INFORMATION Nr. 026/2011, 25. Mai 2011

Die Presse - Information Nr. 026/2011 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN