31.03.2011

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Tarifabschluss in der Chemieindustrie kein Maßstab für andere Branchen

Zum Tarifabschluss in der Chemieindustrie erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:
Der Tarifabschluss ist nur aufgrund der besonders guten Konjunkturlage großer Teile der Chemieindustrie noch vertretbar. Es ist aber kein Abschluss, der für andere Branchen einen Maßstab setzt.

Ich begrüße, dass die Betriebe die Möglichkeit zur Verschiebung der Lohnerhöhung haben. Auch die Laufzeit von 15 Monaten und der vorgeschaltete Null-Monat machen das Ergebnis akzeptabel. Mit Blick auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung muss dieser Abschluss jedoch eine Ausnahme bleiben.


PRESSE - INFORMATION Nr. 016/2011, 31. März 2011

Die Presse - Information Nr. 016/2011 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN