Jan

16

Nordostchemie in Dresden …

Von Mareike Krug

Vor ca. zwei Wochen begann meine neue Traineestation bei Nordostchemie in der Geschäftsstelle Dresden. Die Hauptgeschäftsstelle von Nordostchemie befindet sich in Berlin, daneben gibt es noch eine weitere Geschäftsstelle in Halle (Saale). Die Geschäftsstelle Dresden ist sehr übersichtlich. Sie besteht aus einer Rechtsanwältin und einer Sekretärin. Dementsprechend bekomme ich das ganze Tagesgeschäft mit, was sehr spannend ist.
Nach der sehr herzlichen Begrüßung habe ich dann auch schon gleich die ersten Anfragen, die von den Personalabteilungen der Mitgliedsunternehmen an das Referat Recht gestellt werden, bearbeitet und beantwortet. Jeden Tag gelangen viele solcher kleinen und großen Anfragen der Mitgliedsunternehmen in die Geschäftsstelle - per Mail oder per Telefon. In den letzten Tagen habe ich dadurch schon viele Bereiche des Individualarbeitsrechts abdecken können. Daneben habe ich mich auch schon recht viel mit den Tarifverträgen der ostdeutschen Chemieindustrie beschäftigt. Diese spielen in der tagtäglichen Arbeit der Rechtsanwälte bei Nordostchemie eine große Rolle. Die ostdeutsche Chemieindustrie ist bekannt für ihre moderne und zukunftsfähige Tarifpolitik. In den letzten Jahren wurden diesbezüglich viele Modernisierungen und Flexibilisierungen durchgeführt, um z.B. auf den wachsenden Kostenwettbewerb und den demografischen Wandel in Deutschland zu reagieren. Hier ist vor allem der neue Tarifvertrag "lebensphasengerechte Arbeitszeitgestaltung" zu nennen. Hinsichtlich vieler Regelungen der Tarifverträge gibt es seitens der Unternehmen Auslegungsfragen, die beantwortet werden müssen. Ich bin mir schon jetzt sehr sicher, dass ich noch viele Regelungen der Tarifverträge sehr gut kennenlernen werde.

Bis bald und viele Grüße aus dem schönen Dresden!

0 Kommentare