22.11.2007

Präsidentenwechsel bei der Deutschen Handelskammer in Österreich

Dr. Dieter Hundt, geschäftsführender Gesellschafter der Allgaier Werke GmbH, Uhingen, und Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Berlin, wurde von den Mitgliedern der Deutschen Handelskammer in Österreich (DHK) am 21. November 2007 zum neuen Präsidenten gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Albert Hochleitner an, der nach seinem Ausscheiden als Generaldirektor der Siemens Österreich AG nun auch bei der DHK den Stabswechsel herbeigeführt hat.

In seiner Antrittsrede als neuer DHK Präsident verwies Dr. Dieter Hundt auf die noch bevorstehenden Potentiale für den Ausbau der österreichisch-deutschen Wirtschaftsbeziehung.“ Wir sind zwar schon auf einem hohen Niveau aber gerade die deutsche Wirtschaft könnte sich die hervorragende österreichische Position in Osteuropa viel intensiver zu nutze machen. Auf der anderen Seite hat die deutsche Wirtschaft einiges an Strategievorteilen in Übersee vorzuweisen, auf die die österreichische Wirtschaft stärker zurückgreifen könnte“, so Hundt. Der deutsche Arbeitgeberpräsident regte dabei an, dass gerade bei Großprojekten, wie beim Aufbau des Olympiastandorts Sotschi in Russland, die Unternehmen aus beiden Ländern ihre Expertisen zusammenbringen und dann verstärkt gemeinsam auftreten sollten. Laut Dr. Hundt spielt die Deutsche Handelskammer in Österreich eine entscheidende Rolle bei der Zusammenführung der gemeinsamen Interessenslage.

Lobende Worte fand Dr. Hundt für die Wirtschaftspolitik in Österreich. „Es ist nicht alles perfekt, aber doch einiges besser als in Deutschland“. Die Leistungen Österreichs in den Bereichen Flexibilität in der Arbeitsvermittlung, durchschnittliche Dauer der Arbeitslosenvermittlung, Senkung der Langzeitarbeitslosigkeit, in der Bildung und Ausbildung sowie in der positiven Entwicklung der Unternehmensgründungen bezeichnet er als beispielhaft.

Des Weiteren wurde auf der Generalversammlung der DHK Dr. Walter Rothensteiner, Vorsitzender des Vorstandes der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG, zum Ersten Vizepräsidenten der Kammer gewählt. Als weitere Vizepräsidenten wurden Maria-Elisabeth Schaeffler, Gesellschafterin der INA-Holding Schaeffler KG, Siegfried Wolf, CEO von Magna International und Michael Graf von Medem, Marketing Director von UBS Wealth Management Austria in das Präsidium berufen.

Als zentrale Aufgabe sieht das Präsidium, die erfolgreiche Netzwerkfunktion der DHK weiter auszubauen und ihre Position als mitgliederstärkste deutsche Auslandshandelskammer in Europa auch in der Zukunft zu behaupten.
Detaillierte Informationen über die Funktion der Deutschen Handelskammer in Österreich sind unter www.dhk.at erhältlich.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN