Nov

17

Sammeln und Sichten der Informationen…

Von Katharina Ludewig

Nach der Vorarbeiten der letzten Wochen, in denen ich beispielsweise die Unterlagen zum Abgleich der Sozialdaten vorbereitet und an die jeweils zuständigen Personalleiter ausgegeben habe und die weiteren Unternehmenskennzahlen von den Controller anfordern konnte, fängt langsam der Rücklauf der benötigten Dokumente an. So sammeln sich auf meinem Schreibtisch die ausgefüllten Protokolle zu den Gesprächen mit den voraussichtlich betroffenen Arbeitnehmern, die Unternehmenskennzahlen der letzten drei Jahre oder auch das Protokoll zur ausschlaggebenden Aufsichtsratssitzung.
Diese Unterlagen gilt es nun weiterhin durchzuarbeiten, mit den bereits vorhandenen Informationen und Ausarbeitungen abzugleichen und gleichzeitig die Begründung zum Wegfall des konkreten Arbeitsplatzes zu erarbeiten. In diesem Zusammenhang wurden in den letzten Tagen schon mehrere Gespräche mit den jeweiligen Hauptabteilungsleitern geführt und weitere stehen in den nächsten Tagen an. War bei den ersten beiden Gesprächen noch der Personalleiter des betroffenen Geschäftsbereichs mit anwesend, musste ich die folgenden Gesprächstermine bereits alleine wahrnehmen. Diese von mir alleine zu führenden Gespräche waren teilweise mit kleinen Anlaufschwierigkeiten verbunden, da wohl einigen nicht ganz klar war, wie und warum mir bestimmte Informationen von ihnen zur Verfügung gestellt werden sollten; die meisten waren jedoch auch mir gegenüber entgegenkommend und kooperativ und auch die „schwierigeren Kandidaten“ zeigten sich nach Überwindung der anfänglichen Probleme dann schließlich doch recht freundlich.

Abzuwarten bleibt nun, ob die den Hauptabteilungsleitern gesetzte Frist zur Übermittlung der Informationen eingehalten wird, was mir tatsächlich an Informationen, Aufschlüsselungen und Unterlagen übermittelt wird und wie viel Klärungsbedarf dann noch besteht. Sobald alles vorliegt, kann die Vorbereitung der individuellen Betriebsratsanhörungen in Angriff genommen werden.

Angesichts dieser lehrreichen, aber auch sehr verantwortungsvollen Tätigkeiten war es dann eine schöne Abwechslung, meine Verbandskollegen auf eine Veranstaltung der vhu begleiten und in diesem Rahmen an einem Vortrag des Präsidenten des Hessischen Landesarbeitsgerichts über die Rechtsprechungsentwicklung zur betrieblichen Mitbestimmung bei personellen Einzelmaßnahmen teilnehmen zu können.

Da die Veranstaltung zur Information für ehrenamtliche Richter und Mitgliedsunternehmen angeboten worden war, bot sich auch hier wieder einmal die Möglichkeit nach dem weiterbildenden Abschnitt bekannte Gesichter wiederzusehen und neue kennenzulernen – somit war es wieder einmal ein wirklich interessanter Tag!

Bis demnächst!

0 Kommentare