ARBEIT MADE IN GERMANY


Wie Arbeitgeberinnen & Arbeitgeber gute Arbeit gestalten

 

„Made in Germany“ – dieses Gütesiegel steht nicht nur für exzellente Produkte, sondern auch für eine exzellente Arbeitsqualität. Damit das so bleibt, realisieren deutsche Betriebe so einiges, damit Arbeit gut gestaltet ist und unternehmerische Bedürfnisse bzw. Notwendigkeiten mit den Wünschen der Beschäftigten zusammengehen:

 


Dass dieser Ansatz gelingt, belegen die hohen Werte bei der Jobzufriedenheit der Beschäftigten in Deutschland. Auch während der Corona-Krise stellen die Beschäftigten ihren Arbeitgeberinnen & Arbeitgebern ein gutes Zeugnis aus.

Die einzelnen Beiträge auf dieser Webseite zeigen welches Engagement Arbeitgeberinnen & Arbeitgeber für gute Arbeitsbedingungen an den Tag legen. Die Arbeitsbedingungen und die Arbeitsqualität in deutschen Unternehmen sind deutlich besser, als so manche politische Diskussion vermuten lässt. Das verdeutlichen auch die Beispiele aus der Praxis von Unternehmen, die erfolgreich in Bereichen wie Bildung, Digitalisierung, Vielfalt, Arbeitsschutz und Flexibilisierung unterwegs sind. Jedes dieser Beispiele kann Vorbild und Anregung sein, wie gute Arbeit in der Praxis gestaltet wird und wie gute Arbeitsbedingungen dazu beitragen die Motivation der Beschäftigten und ihre Identifikation mit dem Unternehmen zu steigern. So wird „Arbeit made in Germany“ zum Erfolgsmodell auch für die Zukunft.

Gute Arbeitsverhältnisse zu schaffen ist nicht nur ein Motto oder Werbeslogan für Unternehmen. Sie setzen viel daran, ihre Arbeitsbedingungen nicht nur gut, sondern sehr gut zu gestalten. Wie genau diese Gestaltung aussieht, zeigt „Arbeit made in Germany“. Diese Webseite gibt einen Überblick, wie Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber die Arbeit(sbedingungen) in Deutschland bewusst und positiv gestalten – ganz gleich ob als Großkonzern, mittelständisches Unternehmen oder Kleinbetrieb.
WAS ARBEIT "MADE IN GERMANY"
AUSZEICHNET

 
 
 
 
 
 
 
Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.
 
WIE ARBEITGEBERINNEN UND ARBEITGEBER
GUTE ARBEIT GESTALTEN

 
 
Gute Arbeit ist wichtig. Sie sollte nicht nur Geld einbringen, sondern Sinn stiften, Freude bereiten, herausfordernd, aber nicht über- oder unterfordernd sein. Sie hält die Unternehmen wettbewerbsfähig, innovativ und leistungsstark.

Gute Arbeitsbedingungen sorgen dafür, dass die Beschäftigten gesund und mit Motivation tätig sind. Gute Arbeit ist wichtig. Sie sollte nicht nur Geld einbringen, sondern Sinn stiften, Freude bereiten, herausfordernd, aber nicht über- oder unterfordernd sein. Sie hält die Unternehmen wettbewerbsfähig, innovativ und leistungsstark. Gute Arbeitsbedingungen sorgen dafür, dass die Beschäftigten gesund und mit Motivation tätig sind.
 
 
GUTE BEZAHLUNG,
UMFASSENDE SOZIALE ABSICHERUNG, VIELE EXTRAS

 
 
 
DAS ZUSAMMENSPIEL VON
GESUNDHEIT UND ARBEIT

 
 
Arbeit ist nicht nur existenzsichernd, sie ist auch sinnstiftend, macht zufrieden und sorgt für soziale Anerkennung (Badura et al. 2018; Knieps & Pfaff, 2020).

Das psychische Wohlbefinden ist laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts bei Erwerbstätigkeit in Vollzeit am höchsten, gefolgt von Menschen in Teilzeit oder geringfügiger Beschäftigung, Hausmänner und -frauen sowie nicht beschäftigten Personen (Thielen & Kroll, 2013).
 
 
WIE IST DAS EIGENTLICH MIT DER
ARBEIT UND PSYCHISCHER GESUNDHEIT?

 
 
 
 
NEW TIME, NEW PLACE:
FLEXIBILITÄT IN DEN BETRIEBEN

Zeitliche Flexibilität hat daher eine enorme wirtschaftliche Bedeutung.

Unternehmen bieten bereits an, mithilfe von Arbeitszeitkonten und Ansparen von Entgelt während eines Sabbaticals "mal den Kopf frei zu bekommen und Neues zu erleben".
 
 
DIGITALISIERUNG
UND WAS SIE UNS GUTES BRINGEN KANN

 
IM GESPRÄCH:
WIE WIRD IM (DIGITALEN) WANDEL GEFÜHRT?

 
 
Agilität, als vorrangig auf das schnelle Erfüllen von Kundenwünschen ausgerichtetes Arbeiten, wird zunehmend zum Grundprinzip in vielen Unternehmen. Das gilt nicht nur für große, sondern auch für kleinere Unternehmen, die oft traditionell über flexiblere Hierarchien verfügen.
Die Digitalisierung beeinflusst und verändert die Erwartungen an eine Führungskraft. Moderne, flache Führungsstrukturen lösen traditionelle, hierarchische Organisationsformen ab.
 
 
DAS ERFOLGSMODELL
VIELFALT

 
 
 
BILDUNG SCHAFFT
KARRIEREMÖGLICHKEITEN

 
Bildung lohnt sich.
Sie ist das Fundament für nachhaltigen Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit.

Das wissen die Arbeitgeberinnen & Arbeitgeber und engagieren sich umfassend für die Aus- und Weiterbildung ihrer Beschäftigten. Jährlich gibt die Wirtschaft rund 72 Milliarden Euro für berufliche und akademische Bildung aus. Damit leistet sie nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung, sondern auch zum gesellschaftlichen Wohlstand.