03.05.2017

Arbeitgeberpräsident Kramer: Reformen nicht zurückdrehen, Lohnzusatzkosten begrenzen

Zu den heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen erklärt Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer:
Die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist weiter positiv. Das ist auch Folge der stabilen Lohnzusatzkosten. Die Sozialbeiträge liegen bislang weiter unterhalb der 40-Prozent-Marke.

Wer fordert, den Krankenkassenbeitrag für Arbeitgeber anzuheben, gefährdet Wachstum und Arbeitsplätze und lässt die vollständig vom Arbeitgeber zu zahlende Lohnfortzahlung im Krankheitsfall außer Acht. Richtige Reformen sollten nicht zurückgedreht werden.

Es ist völlig unverständlich, warum es plötzlich falsch sein soll, dass die letzte rot-grüne Bundesregierung den Arbeitgeberbeitrag festgeschrieben hat. Die Lohnzusatzkosten müssen weiter begrenzt bleiben.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN